MOTORSPORT-NEWS

Aktuelle Neuigkeiten und News-Archiv

  • 1. TCR Grillen 2019

    Mittwoch, 3. Juli 2019 - in Berichte v. geselligen Clubveranstaltungen

    Am 14.06.19 fand das 1. TCR-Grillen in Remscheid statt. Statt Clubabend im Clublokal wurde kurzfristig dieser nach den Siepers verlegt. Das Wetter war ein Traum und so genossen alle bei leckerem Grillgut und kühlen Getränken den schönen Abend.

  • Grillen auf der "Klütinger Alm"

    Sonntag, 16. Juni 2019 - in Berichte v. geselligen Clubveranstaltungen

    An einem Freitagabend kam der Gedanke in der Runde auf, man könnte ja den Clubabend auch mal auf die „Klütinger-Alm“ verlegen. Dort findet jeden Mittwoch von Mai bis August ein Grillabend statt. Frei nach dem Motto „Is bis dat de nix me mogst“. So haben wir uns in kleiner Runde und mit Gästen am 29.05.19 dort getroffen. Es wurde gegessen bis man kurz vor dem Platzen war. Einfach richtig lecker!!! Steaks, Würstchen, Leberkäse, Bauchspeck, Hähnchenfleisch, Salate, Saucen, Brot, Kartoffeln, Dips usw. alles was das Herz begehrt wurde aufgetischt. Zwei Damen allerdings sind wohl nicht satt geworden, sie haben sich anschließend noch einen Schwanenwindbeutel geteilt. Da hat man keine Worte mehr. Es war ein sehr schöner Abend, den wir noch mal wiederholen wollen.

  • Familiengesamtsieg um eine Minute verpasst

    Sonntag, 16. Juni 2019 - in Ori-Berichte

    Es wurde wieder einmal spannend im Kampf um den Gesamtsieg bei der gestrigen ORI des AMC Schwelm. Insgesamt 4 Teams fuhren die Fahrt unter dem Strich mit 0 Fehlern und somit musste wieder einmal die Karenz entscheiden. Knapper hätte die Entscheidung nicht fallen können, denn eine Minute entschied am Ende über den Gesamtsieg.
    Bis ein endgültiges Ergebnis zustande gekommen war, war es jedoch ein hartes Stück Arbeit.

     

    Aber der Reihe nach:
    Startlokal war wie jedes Jahr im Berghauser Hof. Doch dieses Jahr sollte es eine Überführungsetappe nach Breckerfeld geben. Jenes Breckerfeld, das wir Remscheider auch in unserer eigenen Ori eingebaut haben. Durch zahlreiche Erkundungsfahrten, kannte ich auch die umliegenden Straßen, sodass mir die Gegend nicht ganz unbekannt war. Als die Fahrt dann noch weiter Richtung Osten führte, waren auch diese Strecken neu für mich. Über viele abgelegene Wege führte die Strecke bis nach Dickenberg an der A45. Über Rummenohl ging es zurück Richtung Breckerfeld, über Rüggeberg ins Industriegebiet Oelkinghausen. Bis dahin lies sich die Fahrt sehr flüssig fahren, nur mit kurzen Denkpausen zwischendurch, aber allen Teilnehmern war wohl bewusst: Der große Hammer kommt am Ende. Eine ganz neue Aufgabenstellung.(siehe Bild unten)

     

     

    Bereits am Start wurde heftig überlegt, wie man die ganze Aufgabenstellung zu interpretieren hatte. Das im Fahrerbrief aufgeführte Beispiel half dafür schonmal weiter. Dennoch gab es im Startlokal schon Stimmen aus dem Fahrerfeld, die Zweifel hatten, dass die Veranstalter die Aufgabe gut durchdacht haben. Für die Profis war es eine neue Aufgabenstellung, die durchaus Abwechslung reingebracht hat. Es waren nicht nur Chinesen, Fischgräten, Pfeilwürmer oder Barrikaden, die für eine Entscheidung sorgen sollte, sondern die neue „Dreiecks-Aufgabe“ hat dafür gesorgt.

    Auf dem Weg ins Ziel merkten wir, dass es zeitlich machbar wäre die Fahrt in der Idealzeit zu schaffen. Günter versuchte alles, aber leider gaben wir die Bordkarte um 19:18. Eine Minute nach Ablauf der Idealzeit.
    Wie immer vergleichen Hans Gerd und ich unsere Bordkarten im Ziel. Wie fast zu erwarten war, hatten wir in der „Dreiecks-Aufgabe“ unterschiedliche Lösungen. Ich konnte mich aber durchaus Hans Gerds Lösung anschließen und habe mich damit abgefunden, dass ich die schlechteren Karten habe. Umso überraschender war ich dann, als der Veranstalter zu mir kam und sagte, dass ich der Einzige gewesen sei, der die Ideallösung gefahren habe. Da musste ich dann schon erwähnen, dass es bessere Lösungen gab. Ab diesem Zeitpunkt wurden fleißig Einsprüche gegen die Wertung in der Aufgabe 18 geschrieben. Da Rainer Witte aus persönlichen Gründen auf den Einsatz des Schiedsgerichtes verzichtet hat, durfte ich die Ehre haben und mich mit der ganzen Thematik beschäftigen. Tatsächlich gab es zwei abweichende Lösungen von der angegebenen Ideallösung. Somit musste allen Einsprüchen stattgegeben werden und die Gesamtwertung komplett überarbeitet werden. Sehr zu meinem Nachteil, da ich ja die Ideallösung hatte und nicht von den Einsprüchen profitieren konnte. Insgesamt wurden vier Kontrollen neutralisiert und so kam es, dass vier Teilnehmer mit 0 Fehlern vorne lagen. Da Hans Gerd ebenfalls eine Minute Karenz gebraucht hatte, waren wir punkt- und zeitgleich auf einer Position. Das Team Thomas/Walter schaffte die Fahrt ohne Karenz und konnte somit den nächsten Gesamtsieg einfahren. Hans Gerd und ich teilten uns den zweiten Platz und verpassten einen gemeinsamen Gesamtsieg somit um eine Minute.
    Einen starken fünften Platz im Gesamtergebnis holten Günter Bangert und Wolfgang Putz mit nur einem Fehler. Auf Platz 6 folgte Charlotte, die damit auch die Klasse B gewonnen hatte. Whisky haderte etwas mit der Auswertung und landete am Ende auf Platz 11 in der Gesamtwertung.
    In der Mannschaftswertung konnte sich der TCR knapp gegen das Team vom MSC Dülken durchsetzen. Als Preis gab es ein Fässchen Kölsch, das nächste Woche beim 24h Rennen auf dem Nürburgring vernichtet werden kann.


    Die neue Aufgabenstellung "Dreieck" sorgte für viel Denkarbeit im Auto und auch im Schiedsgericht.
  • Bericht zum Halbjahr vom Sportleiter

    Freitag, 7. Juni 2019 - in Aktuelles

    Die Motorsportsaison 2019 begann für die ORI- Spezialisten im TCR schon im Februar mit der ORI des

    NAC Duisburg. Die TCR-Mannschaft mit Klaus Freund, H .Gerd  Sieper, Günter Kettler, Jan Sieper, Wolfgang Putz, Manfred Wiche und Charlotte Opp durften sich über den 1.Platz in der Mannschaftswertung freuen.

    Weiter ging es am 09.03.2019 mit der 32. ORi Rund um den Indemann in Huchem-Stammeln.

    Hier belegte das Team Jan Sieper/Günter Kettler den 2. Platz in der Klasse B/C.

    Am 30.03.2019 starteten die ORI-Fahrer des TCR bei der 61 .ORI 75 vom MSC Heiligenhaus.

    In der Mannschaftswertung reichte es zu Platz 6 von 8 Mannschaften. Auch hier war das beste Team

    Jan Sieper/Günter Kettler mit Platz 3 von 19 Startern in der Klasse B/C.

    Nächster ORI-Termin ist der 15. Juni, Veranstalter der AMC Schwelm.

     

     

    In der Rundstrecken-Challenge Nürburgring startet schon seit vielen Jahren unser Clubmitglied Volker Geburek auf seinem BMW E30. Nach dem etwas sehr „holprigen“ Saisonauftakt 2019 , der 1.  RCN-Lauf  am 06. April  konnte wegen Unfall nicht gewertet werden, Lauf 2 am 04. Mai musste wegen Wintereinbruch abgesagt werden, startete Volker endlich am 18. Mai zum 24h-Qualifikationsrennen in die Saison 2019. Da nur geschnittene Slicks statt Regenreifen zu Verfügung standen, (die lagen warm und trocken zu Hause in der Garage!!!) aber wie in der Eifel üblich ist, ein schöner , starker Regenguss die Strecke säubert, war die Stimmung im BMW auf dem Null-Punkt.

    Umso höher ist die Leistung von Volker zu bewerten, das es am Ende noch zu Platz 3 von 6 gestarteten Teilnehmern reichte.

    Für das RCN-Rennen im Rahmen der 24h-Nürburgring, wünschen wir ihm eine gute Reifenwahl und eine super Platzierung.

     

     

    Auch unsere Slalom Speziallisten waren 2019 schon bei einigen Veranstaltungen am Start. Erfreulich ist, dass wir zwei neue Clubmitglieder haben, Andrea und Holger Wolfertz, die auch sehr erfolgreich im Slalomsport tätig sind und prima in unsere  Mannschaft passen.

    Start in die Saison war Traditionsgemäß der HAC Slalom auf der Kartbahn in Hagen. Platz 1 für Holger, vor Andrea, Günter und Frank, lautete das Ergebnis in der Klasse G1. Holger gewann dann auch die Wertungsgruppe. Der Mini JCW GP ist schon ein sehr gutes Slalomauto. (mit einem guten Fahrer Team.

    Beim 38 .Automobilslalom der Scuderia Solagon in Neuss lautete die Reihenfolge: Holger, Andrea!! ,Frank und Günter, der mit den sechs Pylonen.

    Der 29. Klingenslalom einen Tag später hatte eine Überraschung parat: 1. Platz Holger, 2. Platz Frank!!!!, 5. Platz Andrea, 8. Platz Günter, wieder mal sieben Pylone. Mannschaftswertung : 3. Platz von 6 Mannschaften.

    Der 18. Osterslalom am 20. April, war der Tag vom Frank. Platz 1 und Wertungsgruppensieg, Günter Platz 3, Andrea Platz 5, und Holger, ja Holger……….der wollte nicht bis drei Zählen und hatte nach 2 Runden keine Lust mehr. Leider DNC. (Auf Deutsch heißt das, nicht gewertet)

    Und weil es so schön war, hat Frank auch am nächsten Tag, dem 21. April beim 45. Osterslalom wieder die Klasse gewonnen, Platz 2 für Holger, Platz 3 Günter und Platz 5 für Andrea.

    Am 05. Mai ging es dann zum Yeti-Power-Team Slalom nach Oberhausen. Sieben Starter in der Klasse G1+2 und wieder das Duell Toyota Gt86 gegen Mini Cooper JWC GP. 1. Platz Holger, 2. Platz Frank, 3. Platz Andrea und 6. Platz Pylonenkönig Günter. ( Diesmal nur 3 Stck.) In der Mannschaftswertung reicht es aber zu einem sehr guten 2. Platz von 7 genannten Mannschaften.

    Das Slalomwochenende 1. und 2. Juni war nicht nur von den Temperaturen her ein heißes Wochenende.

    Der Mühlheimer Slalom am 01. Juni in Weeze, bedeute immer sehr schnelle Strecke und fest zusammengekniffene Po-Backen. Aber es macht richtig Laune. 14 Starter in der Klasse G1!.

    Die Ergebnisse: 1. Platz Holger, 8. Platz Frank, 9. Platz Andrea und 11. Platz, wieder mit Pylone!, Günter. Mannschaftswertung: 3. Platz von 7 Mannschften.

    Einen Tag später war der Slalom vom MSC Ranzel auf dem TÜV Gelände Rheinland Bornheim.

    Bei Temperaturen von über 30 Grad lief der Schweiß in Strömen, zumal die Slalomstrecke auch schon einige Kaltverformungen in den vergangenen Jahren gefordert hat. So auch am Sonntag  in der Klasse G6. Die Fahrer des TC Remscheid ließen sich aber davon nicht beeinflussen und lieferten einen heißen Kampf um den Klassensieg.

    Die Ergebnisse: 10 Starter, 1. Platz Holger, 3. Platz Günter, 4. Platz Andrea und 5. Platz Frank.

    In der Mannschaftswertung erreichte das TCR Team den 3. Platz von 5 Mannschaften.

    Nächster Termin: 06.Juli AC Radevormwald auf dem Flugplatz Mönchengladbach.

     

    Sportleiter GK

« < 2 - 3 - 4 - 5 - 6 > »

Kategorien

Newsletter abonnieren
Sollen wir Sie bei neuen Blog-Beiträgen automatisch benachrichtigen?
Mein Name:
Meine E-Mail Adresse:
Wir verschicken keinen Spam


Moderierter BLOG!

Eure Kommentare sind nach Absenden noch nicht sichtbar, sondern werden manuell freigeschaltet.

Dadurch vermeiden wir SPAM-Einträge!