MOTORSPORT-NEWS

Aktuelle Neuigkeiten und News-Archiv

  • Remscheider überzeugen in Heiligenhaus

    Sonntag, 26. März 2023 - in Ori-Berichte

    Eine Woche nach dem Ausflug nach Rehburg ging es bereits am Samstag in Heiligenhaus mit der nächsten Ori weiter. 

    Insgesamt waren 7 Teams mit Remscheider Beteiligung am Start.

    So war es möglich, dass der TCR 2 Mannschaften für die Mannschaftswertung nennen konnte.

    Es gab zwei personelle Veränderungen jeweils auf der Fahrerseite. Charlotte ist mit Daniel am Start gewesen, da ihr Stammfahrer der Fahrtleiter des MSC Heiligenhaus ist und er logischerweise nicht als Fahrer zur Verfügung stand. Krankheitsbedingt fiel Günter aus. Somit musste Jan kurzfristig auch einen neuen Fahrer suchen. Ersatz war aber schnell im Club in Person von Lutz gefunden.

     

    In der Klasse N starteten Elke und Carsten. Leider kamen die beiden nicht so gut mit der Fahrt zurecht und landeten mit 130 Strafpunkten auf Platz 7 in der Klasse N.

    In der Profi-Klasse war das Feld sehr eng beieinander. Mehrere Teams hatten die gleiche Fehleranzahl. Teilweise musste die Karenz über die Platzierung entscheiden. 

    Charlotte und Daniel landeten mit 70 Strafpunkten und 0 Minuten Karenz auf einem geteilten 5 Platz in der Klasse B. Manfred Wiche bestätigte seinen dritten Platz in Rehburg mit einem zweiten Platz (Klasse B) in Heiligenhaus. 

    In der Klasse C landete das Team Putz/Bangert auf Platz 9. Insgesamt waren drei Remscheider-Teams unter den ersten 5 wiederzufinden. Mit 30 Strafpunkten landeten Klaus und Hans Gerd auf Platz 5. Whisky hatte einen Fehler weniger und wurde 3. Wiederum einen Fehler weniger hatten Lutz und Jan. Die beiden verpassten den Gesamtsieg um lediglich 16 Minuten.

     

    Es war einen typische Fahrt, wie man sie aus Heiligenhaus kennt:

    Eine nicht allzuschwere Aufgabenstellung, jedoch muss man aufmerksam in die Fahrtunterlagen gucken, da man sonst schnell einige Kleinigkeiten übersehen hat, die direkt zu einem Fehler führten. 

    So waren Aufgabenteile leicht über eine Einmündung hinaus gezeichnet, eine Überlappung eingebaut oder der nächsterreichbare Aufgabenteil erst auf dem zweiten Blick ersichtlich. Der zweite und letzte Aufgabenteil durfte zudem auch über einlinige Wege angefahren werden. Dazu durften Striche nur einmal in ganzer Länge befahren werden. Auf dem Weg zum Ziel gab es daher einige Striche aus dem Beginn der Veranstaltung zu beachten. 

    Ein durchwachsenes Wetter erschwerte zwischenzeitlich das Fahren auf machen Wegen, dennoch kamen auch die Fahrer auf ihre Kosten und hatten Spaß bei der Veranstaltung. Rund um Overath wurden wieder tolle Wege für die Veranstaltung ausgesucht. Im Industriegebiet in der Näher von Much gab es dann die ein oder andere unterschiedliche Lösung. Die Remscheider hatten alle nicht die gewollte Lösung des Veranstalters gefahren. Nach einer kurzen Diskussion im Ziel, wurde auch eine Alternativlösung anerkannt, da es eine kürzere Verbindung innerhalb der Aufgabe, die vom Veranstalter nicht beachtet wurde. Nur Charlotte und Daniel sowie Lutz und Jan profitierten nicht von dieser Neutralisation, da sie auf eine andere Falle in dieser Aufgabe reingefallen sind.

     

    Nach einer Stärkung am Buffet erfolgte zeitnah die Siegerehrung. Mit Platz 1 in der Mannschaftswertung sammelte der TCR wieder wichtige Punkte für die ADAC Meisterschaft. Das Abschneiden der Remscheider kann sich sehen lassen.

     

    Weiter geht es im April mit der ersten Veranstaltung des AMC Burbach. Dort werden die Ori-Fahrer Neuland betreten. Umso gespannter ist man bereits im Vorfeld auf die Veranstaltung.

     

  • Remscheider Teams nur im Mittelfeld zu finden

    Sonntag, 19. März 2023 - in Ori-Berichte

    Am Samstag stand der zweite Lauf der WEST-OM Saison 2023 an.

    Nach der eigenen Veranstaltung im Februar, durften die Remscheider auch selbst als Teilnehmer auf die Strecke gehen.

    Start war im niedersächsischen Rehburg. Schon bei der Durchsicht der Fahrtunterlagen von 2019 war klar, dass es keine einfache Fahrt wird. Amerikanisches Abbiegen verboten, Kreuzen verboten, Kreisverkehre immer an der zweiten möglichen Ausfahrt verlassen, Bundesstraßen nicht nach links auffahren waren die Vorgaben für 2023. Dazu kommt das generelle Einbahnstraßensystem im Norden. Jede Menge zu beachten für die drei Remscheider Teams.

    In jeder Aufgabe gab es Möglichkeiten Fehler zu machen. Umso unglücklicher auch der Umstand, dass bei allen Remscheider Teams eine Kontrolle einfach übersehen wurde. Die OK 37 wurde auch von vielen Teams nicht, oder erst beim zweiten Passieren, entdeckt. Diese Kontrolle hing umittelbar hinter einer Brücke und war schwer zu sehen.

    Nach der ersten Etappe waren Günter und Jan mit nur einem Fehler noch im Kampf um den Gesamtsieg dabei. Allerdings warf die Aufgabe 7 die beiden ins Mittelfeld zurück. Einmal verbotenerweise nach links auf eine Bundesstraße aufgefahren und so hatte man eine andere Lösung. Die Konsequenz: Die Stempelkontrolle fehlte 3x und eine OK war zuviel. Gewertet wurde dies mit 4 Fehlern. Hinzu kamen zwei weitere Fehler in der Schlussaufgabe. Mit 70 Strafpunkte landete man auf Platz 10 im Gesamt.

    Einen Platz besser mit ebenfalls 70 Strafpunkten waren Hans Gerd und Klaus. Da sie keine Karrenz gebraucht haben, sind sie besser platziert. Bester Remscheider war Manfred Wiche auf Platz 8 mit 60 Strafpunkte. Dies reichte gleichzeitig zu Platz 3 in der Klasse B. 

     

    Es bleibt nicht viel Zeit über die Fahrt nachzudenken, denn bereits nächsten Samstag geht es in Heiligenhaus weiter. Vom Charakter her eine ganz andere Fahrt und die Anreise ist auch nicht so weit wie nach Rehburg. Es werden dann wieder mehr Remscheider Teams an den Start gehen.

  • Eisbär Ori 2023

    Sonntag, 26. Februar 2023 - in Ori-Berichte

    Auch die Eisbär Ori konnte im Jahr 2023 endlich wieder stattfinden.

    Erstmals traten Günter und Jan zusammen an. In den Vorjahren war Günter immer terminlich verhindert.

    Die Eisbär Ori ist eine reine Spaßveranstaltung. Sie zählt zu keiner Meisterschaft und zeichnet sich durch eine flüßig zu fahrende Strecke aus, bei der man die Zeit nicht vergessen darf.

    Die Fahrt bietete schöne Streckenabschnitte und kleine Wege, die bei  jedem Ori Team die Herzen höher schlagen lassen.

    Für den TCR starteten neben Günter und Jan auch Hans Gerd mit Fahrer Klaus und Whisky mit Fahrer Carsten. 

    Nach einem gemeinschaftlichem Frühstück in Bleialf wurden die Teams auf die Strecke geschickt. Mittagspause war in Luxemburg. Nach zwei Tellern Gullaschsuppe wurde die zweite Etappe in Angriff genommen. Nach 182 km und 4,5 Stunden Fahrt, traf man sich im Ziellokal wieder. 

    In lockerer Atmosphäre wurde über die Fahrt philosophiert. Wer hatte welche Kontrolle zu viel? Wer ein Ortseingangsschild zu wenig?

    Nach einem leckeren Abendessen wurde die Siegerehrung durchgeführt.

    Der Gesamtsieg ging nach Schwelm. Dem siegreichen Team fehlte nur eine Kontrolle (diese Kontrolle hatte bis auf 1 Team niemand gefunden).

    Dahinter folgten auf einem geteilten 2. Platz Hans Gerd und Klaus, Günter und Jan und ein weiteres Team mit insgesamt 2 Fehlern.

    Whisky und Carsten kamen nicht so gut mit der Fahrt zurecht und landeten nur im Mittelfeld der Profiklasse. 

     

  • TCR-Frühstück 2023

    Sonntag, 19. Februar 2023 - in Berichte v. geselligen Clubveranstaltungen

    Am 19.02.2023 fand wieder das traditionelle TCR-Frühstück in den Räumlichkeiten des CVJM-Heimes in Wuppertal statt. Das Orga-Team freute sich über die rege Teilnahme. Viele nette Gespräche wurden geführt und das leckere Frühstück rundete das Ganze ab. Auch die 4-Beiner kamen nicht zu kurz, da ab und zu doch mal was unter den Tisch fiel. Wie immer eine gelungene Veranstaltung.

« < 2 - 3 - 4 - 5 - 6 > »

Kategorien

Newsletter abonnieren
Sollen wir Sie bei neuen Blog-Beiträgen automatisch benachrichtigen?
Mein Name:
Meine E-Mail Adresse:
Wir verschicken keinen Spam


Moderierter BLOG!

Eure Kommentare sind nach Absenden noch nicht sichtbar, sondern werden manuell freigeschaltet.

Dadurch vermeiden wir SPAM-Einträge!