MOTORSPORT-NEWS

Aktuelle Neuigkeiten und News-Archiv

  • Double-Header im September

    Donnerstag, 16. September 2021 - in Oldtimer-Berichte

    Seit einigen Jahren kooperiert der PSV Köln mit dem AC Hamm/Sieg. Gemeinsam richten sie die Raiffeisenklassik aus. Fahrtleiter dieser Ori ist unser Clubmitglied Whisky. Er ist für die Gemeinheiten zuständig. Der Rest des Orgateams kümmert sich um die Genehmigung der Wege. Diese sind für Ori-Verhältnisse teilweise sehr speziell. Das macht diese Ori auch aus. Insgesamt wurden mehrere Kilometer einlinige Wege befahren. Die örtlichen Genehmigungsbehörden sind noch anders gestrickt, als wir es bei uns kennen. Dazu gab es wieder eine Zeitprüfung. Der Hauptsponsor spendierte wieder seeeeeeehr große Preise. Für die beste GLP-Zeit und für den Gesamtsieger gab es einen Satz Reifen. Auch die Pokale übertreffen sich jedes Jahr aufs Neue (s. Bild).

    Es dürften jedoch gerne mehr Teilnehmer im nächsten Jahr vorbei kommen. Die Fahrt macht sehr viel Spaß. 

    Charlotte (Klasse B) und Günter mit Jan (Klasse C) gingen für den TCR ins Rennen. 

    Charlotte belegte am Ende den 2. Platz in der Klasse B und den 3. Platz im Gesamt. Mit nur einem Fehler gewannen Günter und Jan die Gesamtwertung. 

     

    8 Tage später in Nümbrecht tauschten Jan und Charlotte die Plätze.

    Früh morgens ging es auf den Weg zum MSC. Start war für "Höppes" und Jan um 9:31 mit der Startnummer 1. "Höppes" war der Titelverteidiger aus 2019. Da sein eigentlicher Beifahrer nicht konnte, sprang Jan wieder ein.

    Für Jan war es die erste Fahrt in Nümbrecht und daher Neuland.

    Das Wetter war herrlich. Sonnenschein und über 20 Grad. 

    Zur Mittagspause gab es eine Suppe als Stärkung und dann ging es in die zweite Runde rund um Nümbrecht. Zielankunft war am Kurhotel, wo man ca. 6 Stunden vorher losgefahren ist. 

    Nach einem leckeren Apfelkuchen folgte die Bratwurst vom Grill.

    Auch die Lösungen und die Ergebnisse folgten sehr schnell, nachdem alle Teilnehmer im Ziel waren. Es gab auch keinen Diskussionsbedarf.

    In der sportlichen Klasse hatte Jan 3 Fehler, während Charlotte nur 1 Fehler machte. 

    Das reichte zum Klassensieg für sie. Jan wurde am Ende Dritter.

     

    So kann es für unsere Clubmitglieder im Verlauf des restlichen Jahres weiter gehen.

     

     

     


    Pokale für den Klassensieg, Gesamtsieg und Mannschaftspreis.
  • 1.Kleines „Public-Viewing“ vom 24 Std.-Rennen am 26.09.2020 in Günter`s Garage

    Donnerstag, 16. September 2021 - in Berichte v. geselligen Clubveranstaltungen

    Am 24.09.2020 fand das 1. TCR-Public-Viewing vom 24-Std.-Rennen in Günter`s Garage statt. Durch Corona waren am Ring keine Zuschauer erlaubt und so holteman durch eine Liveübertragung ein wenig Rennstimmung in die Garage. Gegrillt wurde natürlich auch und an der Flüssignahrung mangelte es ebenfalls nicht, dafür sorgte ein 20 l Fass sowie div. andere Getränke. Der Vorteil der Garage war, man saß im warmen und trockenen. Die Stimmung war gut und einige blieben über Nacht, um am nächsten Morgen gemütlich zusammen zu frühstücken. Sogar mit einem kleinen Wohnwagen kamen die Teilnehmer, um dem Ring-Feeling nahe zu sein.

     

    Bilder gibt es im Hauptteil.

  • Clubgrillen am 13.08.2021

    Donnerstag, 16. September 2021 - in Berichte v. geselligen Clubveranstaltungen

    Am 13.08.21 haben wir kurzfristig und ein TCR-Clubgrillen bei den Siepers veranstaltet. Das Wetterspielte mit und so traf man sich in geselliger Runde zum Essen und Plauschen. Es gab Würstchen undNackensteaks sowie leckere Salate. Der Nachtisch mit Waffeln, Eis, roter Grütze und Sahne rundetedas Ganze ab. Ein herzliches Dankeschön an die Clubmitglieder, die leckere Salate und Brotegespendet hatten.

  • 22. Bergische Impressionen 2021

    Mittwoch, 4. August 2021 - in Oldtimer-Berichte

    Der MSC Heiligenhaus konnte am 31. Juli 2021 seine Oldtimerfahrt "Bergische Impressionen" veranstalten. Die Genehmigung der Behörden lag vor. Start und Ziel waren wie die Jahre zuvor am Schulzentrum Overath-Cyriax. Zum Glück spielte das Wetter mit, da die Veranstaltung sich im Freien auf dem Schulhof abspielte. Vor dem Start wurde ein kleines Frühstück zu sich genommen, während nach und nach die Teilnehmer eintrudelten. Es war schön die altbekannten Gesichter wiederzusehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

    Insgesamt 87 Teams waren am Start. Auch der Touringclub war zahlreich vertreten.

    In der Klasse T2 (Touristik) gingen Iris und Thorsten im VW Golf an den Start. Elke und Carsten starteten in der Klasse TS2 (Tourensport) auf einem Mercedes 190 D. In der sportlichen Klasse startete Whisky mit Fahrer Peter (BMW 1802) und Ich zusammen mit "Höppes" (Audi 80).

    Die Veranstaltung begann traditionsgemäß mit der Sollzeitprüfung. Kurz nach dem Start ist die Lichtschranke aufgebaut, die man möglichst nach 1 Minute durchfahren sollte. In der sportlichen und tourensportlichen Klasse ist die Sollzeitprüfung nicht ganz so entscheidend. Die TCR-Starter hatten hier eine Abweichung von 0,5 Sek bis hin zu 1,4 Sekunden. In der Touristik-Klasse hingegen kann sich diese Zeit schonmal schneller auswirken. Thorsten und Iris waren mit einer Abweichung von 0,02 Sekunden eines der besten Teams. 

    Leider hatten sie bei einer anderen Sonderaufgabe nicht so ein gutes Gefühl. Ziel war es, das Auto zwischen zwei Pylone zu parken, sodass vorne und hinten ein möglichst gleicher Abstand zwischen Auto und den Pylonen entsteht. Hierbei haben sie sich um 70 cm vertan. Diese 70 cm verhinderten wohlmöglich den Gesamtsieg in der Kategorie Touristik. Dennoch landeten die Beiden auf einem hervorragendem 3 Platz. In der Klasse T2 wurden sie sogar 2.

     

    Bei Elke und Carsten entpuppten sich die "Bergischen Impressionen" wohl eher als "Depressionen". Unterwegs muss der Wurm drin gewesen sein, weshalb die beiden die Fahrt vorzeitig beendet haben und nicht zum Ziel gefahren sind. Beim nächsten Clubabend am Freitag wird es sicher Thema werden.

     

    Auch für Whisky galt: "Hauptsache mal wieder Fahren". Er belegte den 5. Platz in der Klasse Sport. Dies lag wohl daran, dass sein Fahrer nicht alle Wege fahren wollte, die Whisky vorgab bzw. nicht nochmal zurückfahren wollte, um eine alternative Lösung auszuprobieren. So kamen insgesamt 9 Fehler in die Wertung. Aber es wurde sportlich genommen, denn der Spaß soll im Vordergrund stehen. Whisky war auch der Einzige, der die Kontrolle 28 auf der ersten Etappe gefunden hat. Er musste pinkeln und bat seinen Fahrer hinter dem Baum anzuhalten. Dort entdeckte er die Kontrolle und warf danach nochmal einen Blick in die Fahrtunterlagen. Tatsächlich hatte der Strich einen kaum zu erkennenden Haken, der um den Baum herumführen sollte.

     

    Die sportliche Strecke hat viel Spaß beim Fahren und "Beifahren" gemacht. Es wurden viele kleine Gemeinheiten eingestreut, die es zu entdecken galt. An zwei/drei Stellen in der zweiten Etappe waren wir etwas unsicher, ob das wirklich so gewollt ist. Dies kostete uns etwas Zeit, sodass wir am Ende auf das Gaspedal drücken mussten, damit wir ohne Inanspruchnahme der Karenz ins Ziel kamen. 

    In den Gesprächen mit den anderen Teilnehmern zeichnete sich schnell ab, dass uns nur die oben besagte Kontrolle fehlte.

    Aber diese fehlende Kontrolle lässt sich sehr gut verschmerzen.

     

    Dies wurde durch den Aushang auch bestätigt. Höppes und ich gewannen mit einem ordentlichen Vorsprung die 22. Bergische Impressionen vom MSC Heiligenhaus.

     

     

    Text Jan Sieper

     

     

« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »

Kategorien

Newsletter abonnieren
Sollen wir Sie bei neuen Blog-Beiträgen automatisch benachrichtigen?
Mein Name:
Meine E-Mail Adresse:
Wir verschicken keinen Spam


Moderierter BLOG!

Eure Kommentare sind nach Absenden noch nicht sichtbar, sondern werden manuell freigeschaltet.

Dadurch vermeiden wir SPAM-Einträge!